SprInt Fachtagungen

Bundesfachtagung des SprInt Netzwerks

Im Mehrjahresrhythmus findet die Bundesfachtagung des Netzwerks für Sprach- und Integrationsmittlung in Deutschland statt. Hierbei handelt es sich um die größte Fachveranstaltung zu kultursensiblem Dolmetschen in der Bundesrepublik.

Vergangene Fachtagungen

12.04.2018 Berlin – Flächendeckend & innovativ - SprInt als Interationsmotor

Fachtagung „Flächendeckend & innovativ – SprInt als Integrationsmotor“
Termin: 12.04. 2018, 08.45 – 17:00 Uhr
Veranstaltungort: Berlin,
Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund, Mohrenstr.
Moderation: Anke Spieß, WDR

Am 12.04.2018 lud das Netzwerk Beteiligte und Interessierte sowie Fachkräfte und Experten/-innen aus Politik und Wissenschaft, Gesundheit, Sozialwesen, Bildung und Arbeitsmarktintegration in die Landesvertretung des Freistaats Thüringen ein.

Unter dem Motto „Flächendeckend & innovativ – SprInt als Integrationsmotor“ gab die Tagung wird einen vertieften Einblick in die aktuellen Entwicklungen zu kultursensiblem Dolmetschen und in die Arbeit des SprInt-Netzwerks.

Die Veranstaltung fand in enger Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt und unter der Schirmherrschaft von Heike Werner, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Freistaates Thüringen.

In Vorträgen und Workshops widmete sich die Tagung schwerpunktmäßig der Herausforderung, das erfolgreiche SprInt-Konzept auf den ländlichen Raum zu übertragen. Best-Practice-Beispiele vermittelten Möglichkeiten und Erfahrungen zu flächendeckender Etablierung und Festigung von SprInt-Strukturen im Vergleich zur Umsetzung in urbanen Zentren.

Weitere Themen waren die Weiterentwicklung der SprInt-Qualifizierung, aktuelle Forschungen und die Gestaltung von Integration vor Ort durch Sprach- und Integrationsmittlung. Eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, in welcher die nötigen Veränderungen für eine bundesweit flächendeckende Umsetzung von SprInt kontrovers erörtert wurden, rundete die Veranstaltung ab.

Eindrücke

In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

fes-logo-fb-transparent

Programm

Beginn der Veranstaltung: 08:45 Uhr

Dialog-Café

Grußwörter

Begrüßung durch die Schirmherrin Ministerin Werner, Honey Deihimi, Referatsleiterin im Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Stefano Weidner, BAMF/Asyl- und Migrationsfonds der EU sowie Achim Pohlmann, Bundeskoordinator des SprInt Netzwerks

Impulsvorträge

Integration in Thüringen – Best Practice für SprInt im Flächenland, Josina Monteiro, SprInt Thüringen

 (Un)Sichtbare Dritte – Stand der SprInt- Versorgung in der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung, Univ.-Prof. Dr. phil. Ulrike Kluge, Charité Berlin

Kaffeepause

Impulsvorträge

Fallbeispiel Jobcenter: SprInt in der Praxis des Jobcenters Wuppertal AöR, Dr. Andreas Kletzander, Vorstand Jobcenter Wuppertal AöR

Die SprInt Qualifizierung – Entwicklung und Qualität, Prof. Dr. Theda Borde, ASH Berlin

Lunch und Dialog-Café

Fachdiskussionen und Workshops

Strategien der SprInt-Etablierung in der Fläche

Moderation: Susan Javad (Friedrich-Ebert-Stiftung) / Experten/-innen: Josina Monteiro (SprInt Thüringen); Thomas Müller (Stadt Nürnberg), Werner Wendel, (Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz)

Dolmetschleistungen im Gesundheitssystem – Bedarf, Qualität und Finanzierung

Moderation: Niels Jens Albrecht (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) / Experten/-innen: Dietrich F. Koch (XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V.); Monika Schröder (LVR-Klinikverbund); Susanne Deininger (Senat Berlin, a.D.)

Dolmetschinszenierungen – eine innovative Methode in der Dolmetschdidaktik:  Anwendung und Diskussion

Leitung: Dr. Şebnem Bahadır (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

Details zu Workshop und Fachdiskussionen

 Kaffeepause

Podiumsdiskussion

  • Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
  • Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration
  • Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes
  • Dr. Alexander Kletzander, Vorstand Jobcenter Wuppertal
  • Thomas Müller, Geschäftsführer der Koordinierungsgruppe Integration der Stadtverwaltung Nürnberg
  • Achim Pohlmann, Vorstand SprInt gemeinnützige eGenossenschaft und Bundeskoordinator des SprInt Netzwerks
  • Moderation: Anke Spiess, Journalistin

Abschluss der Veranstaltung um 17.00 Uhr

Fotoalbum der Fachtagung

Bundesfachtagung
sprint-12042018-403sprint-12042018-396sprint-12042018-370

Bundesfachtagung

Fotografien der Bundesfachtagung des SprInt Netzwerks 2018

14.10.2014 Berlin – Mehr verstehen, besser zusammenleben

Fachtagung „Mehr verstehen, besser zusammenleben“
Termin: 14.10. 2014, 09.00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungort: Berlin,
Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg
Moderation: Canan Büyrü, WDR Funkhaus Europa

Welche Rolle spielen migrantische Brückenbauer für das Verstehen und Verständigen in der deutschen Einwanderungsgesellschaft? Welche Strukturen braucht es in Bund, Ländern und Kommunen, um die interkulturelle Verständigung im Alltag der Institutionen zu verbessern? Welche Qualitätsstandards haben sich hier entwickelt?

Diesen und andere Fragen stellten sich die Teilnehmenden der Fachtagung „Mehr verstehen, besser zusammenleben“ am 14. Oktober 2014 in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg in Berlin.

Eindrücke

Programm

09.00 Uhr        Dialog-Café: Posterpräsentation der SprInt-Standorte
09.30 Uhr        Grußworte

Niels-Jens Albrecht
Leiter der Arbeitsgruppe Migration und Gesundheit, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Manfred Padberg
Referatsleiter Referat 214 (EU Fonds Zuständige Behörde), Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

10.00 Uhr        Fünf Jahre Sprach- und Integrationsmittlung in Deutschland: Erfolge und Herausforderungen

Antje Schwarze & Midia Ahmad
Netzwerk Sprach- und Integrationsmittlung

10.20 Uhr        Warum Qualität? Für eine professionelle, interkulturelle Kommunikation in Gesundheits- und Sozialversorgung

Prof. Dr. Theda Borde
Alice-Salomon-Hochschule Berlin

10.40 Uhr        Dolmetschkompetenz: Qualitätsmerkmal für die Mittlertätigkeit von Migrantinnen und Migranten im Gesundheits- und Sozialwesen

Dr. phil. Şebnem Bahadır
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

11.00 Uhr        Kaffeepause

11:30 Uhr        Impulsvortrag: Kommunikationsbarrieren als Herausforderung für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft

Staatsministerin Aydan Özoğuz (MdB),
Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

11.45 Uhr        Podiumsdiskussion: Struktureller und finanzieller Rahmen von professioneller Sprach- und Integrationsmittlung in Deutschland

Diskutanten:

Staatsministerin Aydan Özoğuz, (MdB)
Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Achim Pohlmann
Abteilungsleiter Diakonie Wuppertal, Migrationsdienste und Projektkoordinator bundesweites SprInt-Netzwerks

Thomas Lenz
Vorstandsvorsitzender, Jobcenter Wuppertal

Midia AhmaD
Sprach- und Integrationsmittlerin, Wuppertal

Prof. Dr. rer.pol. Rolf Rosenbrock
Vorsitz. Paritätischer Wohlfahrtsverband, Gesamtverband

Stojan Gugutschkow
Integrationsbeauftragter, Stadt Leipzig

13.15 Uhr        Mittagessen und Dialog-Café: Posterpräsentation der SprInt-Standorte

14.30 Uhr        WorkshopsZugang zu Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

16.00 Uhr        Kaffeepause und Stehempfang

Resümee zur Fachtagung

Dr. Mohini Lokhande & Martin Weinmann
Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Migration und Integration

17.00 Uhr        Ende

Bundesfachtagungen 2012

Bundesfachtagung „Die Hälfte verstehen ist nicht genug!“ Interkulturellen Dialog im Alltag der Institutionen ermöglichen.

Bundesfachtagung „Wir schaffen Verständigung! Der neue Beruf Sprach- und Integrationsmittler/-in – Eine innovative Dienstleistung zur unterkulturellen Öffnung“

Buchen Sie Ihre/-n SprInt
ganz einfach online!